Was bedeutet systemisch?

Der systemische Ansatz konzentriert sich auf das Zusammenspiel in einem System.
Dazu gehören: Nähe, Distanz, Achtung, Vertrauen,Grenzen, Respekt, Wünsche und Bedürfnisse.
Im Zentrum steht das ganze System, z.B. eine Familie und das Wechselspiel zwischen den Systemmitgliedern.
Der Einzelne wird soweit als Individuum betrachtet, wie er als Teil im System wirkt und dessen Wirkung ausgesetzt ist.
Die systemische Arbeit sieht im Klienten nicht eine kranke Person, maximal einen „Symptomträger des Systems und seiner Interaktionen“ und berücksichtigt so die Problematik, die sich im Klienten zeigt.
 
Die Symptome des Klienten ist somit nicht dessen eigene Ursache.
Aus systemischer Sicht zeigt sich am sogenannten Problem eine Störung, dessen Ursache in den gestörten Interaktionen im System liegt.
So wird auch der Erfolg des Klienten zur Entwicklungschance seines Systems.